LXC Nexcloud SMB Freigabe auf NAS

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Hallo zusammen,
ich bin im Thema Proxmox noch recht neu, denke aber das ich soweit bisher mich recht gut in die Materie eingearbeitet habe. Jedoch bereit mir ein Thema seit mehren tagen Probleme und ich weiß nicht mehr weiter, hoffe da auf euren rat. Vielen Dank dafür schonmal jetzt....

Ich habe Nextcloud als LXC Container auf meinen Proxmox VE 7.2.7 installiert, nur kann ich bei der Einrichtung von Nextcloud das Datenverzeichnis nicht an mein von der NAS mit OMV freigegeben SMB Ordner einrichten. Da kommt immer die angefügte Fehlermeldung, dass das Datenverzeichnis mnt/nextcloud nicht erstellt werden kann.
Zur Ausgangssituation, ich habe in meine OMV ein Raid laufen, worauf ich einen Ordner per SMB freigegeben habe und dann diesen im Proxmox VE als Storage hinzugefügt habe.
1659095204295.png

Diesen habe ich dann meinen LSC Container als Mount Poin hinzugefügt, in der Konsole wird dieser bei Befehl df -h auch erkannt und wiederum kann ich auch auf den Ordner zugreifen mit den Befehl ls.
1659095261941.png
1659095316732.png
1659095372226.png


Kann mir jemand sagen wo mein Fehler liegt oder habe ich was vergessen?



Viele Grüße Christian
 

Attachments

  • 1659094974351.png
    1659094974351.png
    846.7 KB · Views: 3
  • 1659095677646.png
    1659095677646.png
    34.6 KB · Views: 4
Last edited:

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Genau nach der Anleitung bin ich durchgegangen, jedoch kommt immer noch o.g. Fehlermeldung.
So sieht das config file des LXC Containers aus
1659280387858.png
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,135
2,031
149
Germany
Im LXC. Du willst ja den Ordner "/mnt/pve/OMV-Nextcloud" vom Host in den Mountpoint "/nextcloud" im LXC bind-mounten. Dann sollte der Ordner, den du als Mountpoint nutzen willst, auch existieren. Also am besten mal die Konsole des LXCs als root öffnen, dann mkdir /nextcloud ausführen, LXC neustarten und gucken ob der Fehler weg ist.
 

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Der Befehl mkdir geht nicht, da kommt folgende Fehlermeldung
1659303301674.png

Im LXC ist das Laufwerk als Mount Point eingefunden.
1659303419007.png
 

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Hallo @Dunuin,
ich war nun einige Wochen beruflich außer Lande und konnte das Thema nicht weiterverfolgen. Aber nun habe ich nochmal einen neuen Versuch gestartet, ich glaube bei mir hängt es an den Thema "User Remapping", wenn ich den Befehl /etc/pve/lxc/101.conf von der dir genannten Website https://pve.proxmox.com/wiki/Unprivileged_LXC_containers eingebe kommt dort nichts. Hierzu ein Screenshot im Anhang.
1662968087977.png
 

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Da bei dem Bild hast du das führende "/" vergessen. Das sollte /mnt/pve/OMV-Nextcloud,mp=/mnt/nextcloud und nicht /mnt/pve/OMV-Nextcloud,mp=mnt/nextcloud heißen.
Hab ich nun auch abgeändert, sollte so nun passen.
1662968551962.png
 

Neobin

Renowned Member
Apr 29, 2021
868
295
63
Hallo @Dunuin,
ich war nun einige Wochen beruflich außer Lande und konnte das Thema nicht weiterverfolgen. Aber nun habe ich nochmal einen neuen Versuch gestartet, ich glaube bei mir hängt es an den Thema "User Remapping", wenn ich den Befehl /etc/pve/lxc/101.conf von der dir genannten Website https://pve.proxmox.com/wiki/Unprivileged_LXC_containers eingebe kommt dort nichts. Hierzu ein Screenshot im Anhang.
View attachment 40986

Bin zwar nicht Dunuin, kann dir aber zumindest soviel sagen, dass das kein Befehl, sondern eine Datei ist, die du mit einem Editor wie z.B.: nano öffnen kannst: nano /etc/pve/lxc/101.conf.
Speichern in nano mit: STRG+O (anschließend mit Enter bestätigen) und Verlassen mit: STRG+X.
 
  • Like
Reactions: TheBull and Dunuin

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Bin zwar nicht Dunuin, kann dir aber zumindest soviel sagen, dass das kein Befehl, sondern eine Datei ist, die du mit einem Editor wie z.B.: nano öffnen kannst: nano /etc/pve/lxc/101.conf.
Speichern in nano mit: STRG+O (anschließend mit Enter bestätigen) und Verlassen mit: STRG+X.

Danke für die Info, jedoch startet mein Container danach nicht mehr und ich muss einen Snapshot Rollback machen.
Heißt ich habe diese Datei nun wie folgt angepasst und gespeichert.
1662987562788.png
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,135
2,031
149
Germany
Hast du denn auch die subuid und subgid des Hosts editiert? Und mit dem Beispiel mappst du nur UID/GID 101005 zu 1005 nach 1005 zu 1005. Das wird dir für Nextcloud nicht viel bringen, was ja vermutlich unter einer anderen UID läuft (UID 33 oder 34 war glaube ich der Debian "www-data" user). Da müsstest du schon das User Remapping an deinen Anwendungsfall anpassen.
 
Last edited:

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Jetzt muss ich einfach ganz doof fragen, ist meine Variante Nextcloud und OMV6 getrennt auf einen Proxmox zu installieren überhaupt sinnvoll.
Oder habt ihr eine bessere Variante?
Würde schon gerne OMV und Nextcloud getrennt von einander laufen haben.
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,135
2,031
149
Germany
Naja, das ist ja auch eigentlich der Sinn von einem Hypervisor, dass man seine Dienste getrennt hält. Weniger Abhängigkeiten, weniger Komplikationen zwischen Anwendungen, leichteres Management da man auch mal eine VM/LXC stoppen oder zerstören kann, wenn sie nicht mehr gebraucht, ohne gleich mehrere Dienste zu beeinflussen etc.
LXCs sind aber im Vergleich zu VMs deutlich komplizierter, da diese nicht völlig isoliert sind und sich den Kernel mit dem Host teilen, wodurch man sich wieder Abhängigkeiten und Komplikationen einfängt. Dann noch der Aspekt, dass da Anwendungen im LXC wegen geringerer Isolation auch unsicherer sind, falls doch mal ein LXC gehackt wird, weil der z.B. frei vom Internet aus zugänglich ist. Nextcloud habe ich bei mir z.B. aus Sicherheitsaspekten nicht im LXC sondern in einer VM. Und mit VMs ist es dann auch super easy einen SMB oder NFS Share vom OMV einzubinden, dass da die Nextcloud an die Daten vom OMV kommt. Da kann man sich dann den ganzen Kram mit Bind-Mounts, User Remapping und Co sparen.
 

TheBull

New Member
Jul 29, 2022
10
0
1
Naja, das ist ja auch eigentlich der Sinn von einem Hypervisor, dass man seine Dienste getrennt hält. Weniger Abhängigkeiten, weniger Komplikationen zwischen Anwendungen, leichteres Management da man auch mal eine VM/LXC stoppen oder zerstören kann, wenn sie nicht mehr gebraucht, ohne gleich mehrere Dienste zu beeinflussen etc.
LXCs sind aber im Vergleich zu VMs deutlich komplizierter, da diese nicht völlig isoliert sind und sich den Kernel mit dem Host teilen, wodurch man sich wieder Abhängigkeiten und Komplikationen einfängt. Dann noch der Aspekt, dass da Anwendungen im LXC wegen geringerer Isolation auch unsicherer sind, falls doch mal ein LXC gehackt wird, weil der z.B. frei vom Internet aus zugänglich ist. Nextcloud habe ich bei mir z.B. aus Sicherheitsaspekten nicht im LXC sondern in einer VM. Und mit VMs ist es dann auch super easy einen SMB oder NFS Share vom OMV einzubinden, dass da die Nextcloud an die Daten vom OMV kommt. Da kann man sich dann den ganzen Kram mit Bind-Mounts, User Remapping und Co sparen.
Danke für die ausführliche Info, darf ich dich fragen ob was für einer VM du deine Nextcloud aufgesetzt hast?
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,135
2,031
149
Germany
Kann man eigentlich machen wie man mag, solange Nextcloud die Distro unterstützt. Bei mir ist das ne Debian 11 VM ohne Desktopumgebung (nur mit System Tools und SSH server bei Installation ausgewählt) mit 3GB RAM und 1 vCPU. Will man kein ClamAV sollten auch 2GB RAM reichen. Mit OnlyOffice eher 5GB RAM.

Kann das Tutorial hier empfehlen: https://www.c-rieger.de/nextcloud-installationsanleitung/
Das umfasst dann auch gleich Optimierung wie Redis und zusätzliche Sicherheitsfeatures wie fail2ban, firewall, SSL etc.
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!