FQDN für Postfix anpassen

Discussion in 'Proxmox Mail Gateway (Deutsch)' started by pianoman82, Sep 25, 2018.

  1. pianoman82

    pianoman82 New Member

    Joined:
    Sep 25, 2018
    Messages:
    3
    Likes Received:
    0
    Hallo!

    Als neuer User habe ich den Mail Gateway zwar schon ausgiebig testen können habe aber noch so meine Schwierigkeiten damit. Ich möchte gerne den FQDN mit dem der Postfix antwortet losgelöst vom Hostnamen des Servers konfigurieren.

    An welcher Stelle wird der Name des FQDN von Postfix angepasst? Ich möchte es ja ordentlich umsetzen, dass heißt über die Templates. Leider habe ich es trotz Dokumentation noch nicht hinbekommen.

    Ich weiß nicht ob das geht aber bei meinem Exchange-Server ist der FQDN des Servers im Netzwerk und der FQDN mit welchem der SMTP-Server antwortet auch unterschiedlich. Ich hoffe ich konnte mich verständlich ausdrücken.

    Herzliche Grüße
     
  2. tom

    tom Proxmox Staff Member
    Staff Member

    Joined:
    Aug 29, 2006
    Messages:
    13,160
    Likes Received:
    352
    das setting im postfix muss in der main.cf landen.

    d.h. es muss das folgende template kopiert und angepasst werden:
    (siehe auch docu 4.3. Service Configuration Templates)

    /var/lib/pmg/templates/main.cf.in
    Code:
    ...
    mydomain = [% dns.domain %]
    myhostname = [% dns.hostname %].[% dns.domain %]
    ...
     
    Stop hovering to collapse... Click to collapse... Hover to expand... Click to expand...
  3. pianoman82

    pianoman82 New Member

    Joined:
    Sep 25, 2018
    Messages:
    3
    Likes Received:
    0
    Hallo!

    Danke für die Antwort aber ich Frage zur Sicherheit nochmal nach:

    Es muss am Ende so sein, dass der FQDN im Netzwerk und der FQDN mit welchem sich der Postfix bei einem Connect meldet unterschiedlich sind. Kann ich das damit erreichen?

    Herzliche Grüße
     
  4. tom

    tom Proxmox Staff Member
    Staff Member

    Joined:
    Aug 29, 2006
    Messages:
    13,160
    Likes Received:
    352
    ja.
     
    Stop hovering to collapse... Click to collapse... Hover to expand... Click to expand...
  5. pianoman82

    pianoman82 New Member

    Joined:
    Sep 25, 2018
    Messages:
    3
    Likes Received:
    0
    Hallo!

    Nach dem ich nun einige Wochen keine Zeit hatte habe ich mich heute dem o. g. Thema erneut angenommen und konnte das oben geschriebene leider nicht umsetzen. Ich habe mir den Abschnitt 4.3 in der Dokumentation einmal angesehen. Dort steht geschrieben

    Dass erste was mir aufgefallen ist, der Ordner "templates" ist im Zielverzeichnis nicht vorhanden und muss erstellt werden - keine Ahnung ob das wirklich so ist.

    Wenn ich wie dort geschrieben die Datei "/var/lib/pmg/templates/main.cf.in" nach "/etc/pmg/templates/main.cf.in" kopiere und anschließend den Befehl "pmgconfig sync --restart 1" ausführe bekomme ich die Fehlermeldung "Bootstrap discovery failed. Giving up.", weiter werden die Änderungen nicht übernommen und der Postfix-Dienst scheint auch nicht mehr zu starten.

    Wie muss die korrekte Syntax in der Datei aussehen wenn der Server die Domain "domain.tld" und der Hostname "hostname" lauten soll?

    Also so, dass am Ende "hostname.domain.tld" herauskommt...

    Ich freu mich über jede hilfreiche Antwort.

    Herzliche Grüße und gute Nacht.
     
  6. heutger

    heutger Active Member

    Joined:
    Apr 25, 2018
    Messages:
    331
    Likes Received:
    78
    Das ist korrekt, wenn man Änderungen vornehmen will, ist es notwendig, den Ordner manuell (also selbst) zu kopieren. Er ist per default nicht vorhanden, weil genau das natürlich ja auch Probleme mit sich bringt. Während man dann eigene Templates hat, werden die originären unter /var/lib/pmg/templates regelmäßig mit PMG aktualisiert. Wenn es also neue Funktionen oder Anpassungen der Templates gibt, werden diese nicht auf /etc/pmg/templates übernommen (man hat/wollte ja was ändern). Man sollte also daher immer mal wieder überprüfen, was sich in /var/lib/pmg/templates geändert hat (bspw. mittels diff -Nur QUELLDATEI ZIELDATEI), um die neu hinzugekommenen Anpassungen ggf. dann händisch zu übernehmen. Man kann sich auch einen kleinen Skript schreiben, der mittels Schleife alle Dateien vergleicht oder man macht vorab ein sha256sum o. Ä. auf beide Ordner und kann dann ja direkt sehen, welche Dateien anders sind (die geänderten ja allemal).

    Oh, da dürfen Sie gerne einen besseren Text für die Dokumentation an Proxmox bereitstellen. Gemeint war mit dem Text in der Dokumentation, dass man alle(!) Templatedateien kopieren soll und die gewünschten dann anpassen, nicht nur die einzelne Datei, die man verändern möchte. Ich hoffe, dass wenn Sie nun die restlichen Dateien ebenfalls kopieren und "pmgconfig sync --restart 1" ausführen, sich die Dateien wieder "reparieren", nachdem die Templates nun wieder da sind. Der Skript pmgconfig und auch zukünftige Syncs von Konfigurationen orientieren sich stets daran, ob es einen Ordner /etc/pmg/templates gibt, sobald es diesen gibt, werden alle(!) Konfigurationen daraus entnommen und /var/lib/pmg/templates ignoriert, es werden nicht einzelne Dateien gecheckt. Das geht zwar direkt nicht aus der Dokumentation so hervor, aber ich habe wohl wie die meisten tatsächlich alles direkt kopiert und dann in /etc/pmg/templates meine Änderungen durchgeführt, durchaus habe ich so oder so aber mehrere Dateien verändert.

    Wie muss die korrekte Syntax in der Datei aussehen wenn der Server die Domain "domain.tld" und der Hostname "hostname" lauten soll?

    Naja, der Templatetext ist hier doch ziemlich eindeutig, genau wie die Feldbezeichner? Ansonsten sollten man die Postfix-Manpages konsultieren oder überlegen, ob man solche Änderungen wirklich vornehmen möchte.

    mydomain = domain.tld
    myhostname = hostname.domain.tld

    Bitte hier an der entsprechenden Stelle in der main.cf.in die eckigen Klammern mit den % vollständig wie oben austauschen, die eckigen Klammern und das % geben anschließend eine Templatevariable an, bitte also nicht dort einfach nur domain.tld bzw. hostname.domain.tld eintragen, weil dann nach den Templatevariablen domain.tld bzw. hostname.domain.tld gesucht wird, die es nicht gibt sondern wie oben vollständig austauschen, also bspw.

    mydomain = pianoman.com
    myhostname = pmg.pianoman.com
     
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice