Gast Remote 3D Beschleunigung?

  • Thread starter Deleted member 60612
  • Start date

Deleted member 60612

Guest
Hallo zusammen,

habe leider keine Ahnung wie ich das Thema besser nennen soll, daher diese Überschrift.

Es geht um folgendes. Ich habe ein Proxmox Server mit etlichen VM's.

Dieser Server, bzw die "Bare Metal" hat keine Netzwerkverbindung ins Internet oder interne Netzwerk. Sondern nur die Gäste per nic-passthrough.

Um den Server zu verwalten, nutze ich eine Windows 10 VM.

Und diese "ruckelt" mir einfach zu sehr. Egal ob mit Spice oder Windows eigenen Remotedesktop. Trotz 10gbit Anbindung. Exakt so als würde man bei VMware Workstation oder Virtualbox die Guest-Tools nicht installieren.

Soweit ich weiß, liegt es einfach daran das keine 3D Beschleunigung stattfindet.

Mit "richtiger" Hardware im selben Netz, d.h richtigen PC mit Windows 10 installiert usw, ist die Verwendung von Remotedesktop fast exakt so als würde man direkt lokal an der Maschine sitzen.

Es ist alles installiert. Qemu-Agent. Spice Guest Tools usw usf.

Welche Möglichkeit hätte ich noch um dies drastisch zu verbessern? Würde es was bringen eine reale Grafikkarte einzubauen und der VM durchzuschleifen?

Das Mainboard vom Proxmox kann kein iommu (oder wie das heißt) o.ä.
 

Deleted member 60612

Guest
was ein versuch wert wäre ist der VM mehr memory für spice zu geben

alternativ gibt es eigentlich nur pci passthrough/mdev siehe https://pve.proxmox.com/pve-docs/chapter-qm.html#qm_pci_passthrough
Das mit mehr Memory habe ich schon probiert. Bleibt das Ergebnis das selbe. Ja also ist PCI passthrough wohl das einzige was möglich ist.

Bitte sehr: https://deepdoc.at/dokuwiki/doku.php?id=rund_um_den_desktop:nomachine_enterprise_workstation_auf_proxmox_inkl._grafikbeschleunigung
Macht hier richtig Spass und die paar Euro sinds Wert.

Und das dann noch mit der guten Grafikkarte :)
Ich verstehe hier nicht ganz den Sinn? Wenn man eine GPU in die VM einbindet, dann ist RDP fast garnicht von lokaler Nutzung zu unterscheiden. Also für Windows zumindest. Soweit ich gelesen habe ist deine Lösung nur für Linux Desktops.
 

Deleted member 60612

Guest
Problem ist gelöst.

Jedoch ganz anders als geplant.

Kurzfassung: Habe per Google irgendein Thread hier im Forum gefunden wo @fireon flexvdi empfohlen hat.

https://depot.flexvdi.com/guest-tools/

Keine Ahnung was nun "flexvdi" ist. Aber mit dem letzten Guest-Tools (3.0.2) läuft es mit Windows Remotedesktop wunderbar. Genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Selbst Youtube auf FullHD ruckelfrei schauen und dabei das Fenster wie wild bewegen funktioniert ohne das es stottert.
 
  • Like
Reactions: fireon

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Keine Ahnung was nun "flexvdi" ist. Aber mit dem letzten Guest-Tools (3.0.2) läuft es mit Windows Remotedesktop wunderbar. Genau so wie ich es mir vorgestellt habe. Selbst Youtube auf FullHD ruckelfrei schauen und dabei das Fenster wie wild bewegen funktioniert ohne das es stottert.
Tja, für das braucht man keine Grafikkarte, da hast mit Spice den richtigen Treffer :) Geht mit den aktuellen orginal Spicetools seit ca. nem guten Jahr auch.
 

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Ich verstehe hier nicht ganz den Sinn? Wenn man eine GPU in die VM einbindet, dann ist RDP fast garnicht von lokaler Nutzung zu unterscheiden. Also für Windows zumindest. Soweit ich gelesen habe ist deine Lösung nur für Linux Desktops.
Nomachine ist ein anderes Protokoll und hat andere/mehr Features als RDP. Funktioniert unter Windows mit der Kaufversion auch einwandfrei.
 

Deleted member 60612

Guest
Tja, für das braucht man keine Grafikkarte, da hast mit Spice den richtigen Treffer :) Geht mit den aktuellen orginal Spicetools seit ca. nem guten Jahr auch.
Ne leider nicht, wie man meinem ersten Posting entnehmen kann.

Erst mit den Tools von flexvdi. Zumindest bei mir.

Nomachine ist ein anderes Protokoll und hat andere/mehr Features als RDP. Funktioniert unter Windows mit der Kaufversion auch einwandfrei.
Nur mit der Kaufversion? Gibt es eine Demo o.ä? Weil die bieten anscheinend auch ne kostenlose Variante.

Installiert man dies direkt in die jeweilige VM oder muss man was am Host ändern?
 

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Ja es gibt ne Evaluation. Aber man muss schon einiges konfigurieren damit dann 3D wirklich läuft. Hoffe die Config ist für Windows dahingehend auch ähnlich wie in meinem Thread beschrieben.

... aber versuch es mal mit der Kostenlosen Variante. Geht auch ganz gut, event. genügt es deinen Ansprüchen ja. Am besten mal austesten. Am Host kann ich dir empfehlen die Virtio GPU mit 512MB einzubauen, also in der VM selbst. Wenn die unter Windows nicht geht, nimmer Spice mit 128MB, möglicherweise geht auch mehr.
 

Deleted member 60612

Guest
Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Also muss ich die kostenlose Variante in Proxmox selbst installieren? Und dann dessen GPU in die VM einbauen?

Spice geht nicht mit mehr als 128mb. Dann kommt immer in der Konsole die Meldung der Gast hätte noch nicht die GPU initialisiert. Und das passiert auch nie. Sprich als wäre die VM frozen.
 

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Das habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Also muss ich die kostenlose Variante in Proxmox selbst installieren? Und dann dessen GPU in die VM einbauen?
Nomachine installierst du nur in der VM. Mit einer Grafik deiner Wahl. Vorzüglich Spice oder Virtio.
 

Deleted member 60612

Guest
Ah ok. Ja Spice habe ich schon. Mehr als 128mb geht nicht wie bereits erwähnt. Und "Virtio" gibt es gar nicht zu Auswahl. Proxmox ist die aktuellste Version.

Edit: Habe nomachine ausprobiert. Das ruckelt genau so, wie im ersten Post beschrieben.
 
Last edited by a moderator:

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Ah ok. Ja Spice habe ich schon. Mehr als 128mb geht nicht wie bereits erwähnt. Und "Virtio" gibt es gar nicht zu Auswahl. Proxmox ist die aktuellste Version.
Das gibt es auch nur im Nosubscription Repo, der Zeit.

Edit: Habe nomachine ausprobiert. Das ruckelt genau so, wie im ersten Post beschrieben.
Komisch, hast denn auch alles laut meiner Anleitung, oder Handbuch eingerichtet?
 

Deleted member 60612

Guest
Das gibt es auch nur im Nosubscription Repo, der Zeit.
Die ist doch Standard für Leute die Proxmox nicht gekauft haben sondern nur die freie Version nutzen?? Du meinst wahrscheinlich "nur im Subscription Repo"?


Komisch, hast denn auch alles laut meiner Anleitung, oder Handbuch eingerichtet?
Nein. Weil nach deiner Anleitung alles für Linux beschrieben ist. Und das irgendwas im Proxmox-Host installiert und konfiguriert werden muss.

Aber laut deiner Aussage ja direkt im Gast installiert werden sollte.
 

fireon

Well-Known Member
Oct 25, 2010
3,049
190
63
Austria/Graz
iteas.at
Nein am Proxmoxhost muss nichts installiert werden. Steht auch nichts darüber in der Anleitung. Und ja natürlich ist die Anleitung für Linux, nur das Prinzip ist das selbe. Die Komprimierung abschalten auf h264 umbauen. 3D aktivieren, Client umbauen, loslegen. Man muss das halt auf Windows umlegen. Sprich Nomachine Doku ausgraben.
Bitte sehr: https://www.nomachine.com/all-documents
 

Deleted member 60612

Guest
Hab es jetzt hinbekommen das h264 genutzt wird mit nomachine. Ist genau so flüssig, dafür aber leicht verzögernd und Bildqualität ab und an wie alter SVCD Film :)

Dafür einfach die ffmpeg libs im 32bit format in /bin Ordner von nomachine werfen.

Ich bleib bei der Lösung von flexvdi + spice + remotedesktop. Das läuft einwandfrei.
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE and Proxmox Mail Gateway. We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!