Proxmox Server und seine Festplatten (Anfängerfragen)

Discussion in 'Proxmox VE (Deutsch)' started by HoTi, Feb 4, 2019.

  1. HoTi

    HoTi New Member

    Joined:
    Jan 26, 2019
    Messages:
    12
    Likes Received:
    1
    Hallo zusammen,

    ich bin ein totaler Anfänger und spiele mich gerade an meinem Server.

    Nachdem ich meine VM's am laufen habe stellen sich doch immer mehr Fragen.

    1. Ich habe eine SSD 128Gb auf dem Proxmox läuft. Wie sichere ich die am besten ab? Ich habe keine Ahnung sorry :-(
    2. Dann habe ich zwei WD Red 1,8TB. Wie binde ich die am besten ein, so das ich diese als Speicher (NAS) hernehmen kann.
    3. Wie mach ich am besten Backups vom Server? Damit ich ihn schnell wieder ans laufen bekomme wenn er nicht mehr Läuft.
    4. Habt ihr Tipps für Backups der Speicherplatten? Da wird dann unser ganzen Leben in Bildern drauf sein.

    Zu meinem Server:
    I5-3330
    Z77 Pro4-M
    8GB Ram (ausbaufähig :-()
    1x SSD 128Gb
    2x WD red
    1x PCIe DVB-S2 Karte

    Mir fehlen leider ein paar Anleitungen für Dummis. Ich versuche ja alles zu lernen, aber mir fehlt ein bisschen der rote Faden um die einzel Informationen richtig zusammen zu setzen.

    Ich hoffe ihr seit ein bisschen geduldig mit mir und könnt mir helfen in meinem Aufbau einen roten Faden rein zu bekommen.

    Ziele vom Server und seine VM's sind:

    1. FHEM Haussteuerung
    2. FHEM Entwicklungsumgebung
    3. NAS (Da soll unser leben drauf von allen Rechern iPads erreichbar)
    4. TV Server
    5. Windows 10

    Wer weiß was mir irgendwann noch einfällt, aber das ist es erstmal.

    Viele Grüße und schon mal vorab danke für eure Geduld, das zu lesen und ggf. zu beantworten
    Tim
     
  2. tschanness

    tschanness Member

    Joined:
    Oct 30, 2016
    Messages:
    287
    Likes Received:
    19
    Hi,
    Wofür? Der host ist schnell neu installiert. Relevant sind (eigentlich) nur die VMs. Falls du die trotzdem sichern willst gibt es im englischem Forum ein paar scripte.
    IMHO: Als Software Raid1 (oder ZFS, dann reicht der RAM aber ganz definiv nicht mehr). Als NAS über eine Samba VM (oder Windows mit Freigabe). Vorteil: Ist einfach zu sichern.
    Siehe Punkt 1.
    Wie gesagt: Ich würde das in der VM speichern und diese dann (möglichst oft) an mindestens einem anderem Ort sichern. Geht auch per SSH oder RSYNC oder ähnlichem.

    Bei 8GB Ram würde ich Container nutzen wo möglich. Gerade für 1. und 2. ist ein Container nicht verkehrt. Auch Punkt 4 sollte mit einem Container funkitonieren (habe aber in dem Fall keine Ahnung). Das NAS ist mit einem Container ungleich schwieriger und Windows muss (afaik) sowieso in eine VM.

    LG
     
  3. hackmann

    hackmann Member
    Proxmox VE Subscriber

    Joined:
    Jan 6, 2013
    Messages:
    68
    Likes Received:
    3
    Hallo Tim,

    dass ist wirklich nicht so einfach zu beantworten.

    Leider musste ich auch in diese Materie reinwachsen und sehr viel Testen "das Wissen danach ist unbezahlbar", natürlich Mithilfe der sehr guten Hilfe dieses Forums, keine Frage!

    Deine Fragen sind sehr spezifisch und nicht leicht zu beantworten, da sehr viele WEGE nach ROM führen.

    Kläre doch bitte mal "auch für dich selbst ab".

    1, Installtion RAID 0 auf ZFS oder ext4?
    2, sollen die Partitionen verschlüsselt werden?
    3, gibt es eventuell noch einen 2ten Rechner im Netzwerk?
    3, exestieren externe USB Festplatten?
    4, Serverausfall, wie lange kann auf diesen verzichtet werden bei zu einem Restore?
    5, Habe ich eine USV angeschlossen
    6, wie gross sollen diese virtuellen Server überhaupt werden?

    Hausnummer., bei einem Ubuntu 16 LTS mit ca. 260 GB dauert bei mir eine Sicherung über Proxmox ca. 4 Stunden, bei ZFS 1ne Sekunde, oder hast du einen extra Backupserver der die Sicherungen vornimmt?


    7. "NAS (Da soll unser leben drauf von allen Rechern iPads erreichbar)"
    Da gibt es Cloud Lösungen, die kann man direkt auch auf Proxmox installieren könnte.

    Ich müsste hier einen Text von mehr von 10 Seiten schreiben, um Dir mal Ansatzweise Helfen zu können "ist nicht böse gemeint".
    Ich bin immer etwas ertstaunt darüber, dass im Internet immer diese Antwort kommt, die Virtualisierung geht ja ganz einfach.

    Dann finde ich jede Menge Dokus über Installationen im Netzwerk, was Proxmox angeht, dass ist aber nicht einmal die Hälfte davon, worauf es ankommt.

    Also, lamge Rede kurzer Sinn, TESTE DEINE UMGEBUNG,.

    lieben gruss
     
  4. HoTi

    HoTi New Member

    Joined:
    Jan 26, 2019
    Messages:
    12
    Likes Received:
    1
    OK, dann würde es mir erstmal helfen wie ich am besten die Festplatten Anbinde. Leider liegen alle meine VM's derzeit auf der SSD das schein nicht die super Lösung zu sein.

    Mein Mainboard kann max 32gb RAM würde das für ZFS reichen? Brauche ich das überhaupt?
     
  5. hackmann

    hackmann Member
    Proxmox VE Subscriber

    Joined:
    Jan 6, 2013
    Messages:
    68
    Likes Received:
    3
    IMHO: Als Software Raid1 (oder ZFS, dann reicht der RAM aber ganz definiv nicht mehr). Als NAS über eine Samba VM (oder Windows mit Freigabe). Vorteil: Ist einfach zu sichern.

    Dass stimmt nicht!

    Genau dass ist es was ich gemeintr habe. .. Natürlich langen hier 8GB RAM!!!
     
  6. tschanness

    tschanness Member

    Joined:
    Oct 30, 2016
    Messages:
    287
    Likes Received:
    19
    Was genau? Die Aussage mit der VM oder die mit dem RAM für ZFS. Ich habe mit ZFS und wenig RAM keine guten Erfahrungen gemacht. Alleine für die VMs würde ich 6GB Ram veranschlagen (4 davon für Windows, der Rest mit je 0.5GB). Dann noch ~1GB für PVE. Dann bleibt für ZFS noch 1GB. Würde ich nicht wollen. Aber jedem das seine...

    Bitte Zitiere das nächste mal nur den relevanten Teil und führe aus, was genau nicht passt.
     
  7. HoTi

    HoTi New Member

    Joined:
    Jan 26, 2019
    Messages:
    12
    Likes Received:
    1
    Ich bin verwirrt bezüglich des RAM. Wieviel sollte es den jetzt mindestens sein? Reicht es wenn ich noch 8 dazu kaufe? Oder muss ich diese Komplett ersetzen, Max 32gb
     
  8. tschanness

    tschanness Member

    Joined:
    Oct 30, 2016
    Messages:
    287
    Likes Received:
    19
    Mit 16 sollte es ganz gut klappen denke ich - je nachdem wieviel die VMs haben sollen. Relevant dafür sind aber viele von @hackmann angesprochene Stichpunkte:
     
  9. HoTi

    HoTi New Member

    Joined:
    Jan 26, 2019
    Messages:
    12
    Likes Received:
    1
    Hallo ihr beiden,

    ja ich weiß dass das relevant ist und ich kann die auch zum großen Teil beantworten.


    Ich versuche das mal zur beantworten:

    1 Installation RAID 0 auf ZFS oder ext4?

    Ja genau wenn ich das mal wüste. Genau da brauche ich noch Empfehlungen, wenn ich das richtig verstanden habe muss ich für ZFS noch mein RAM hochrüsten. Das würde ich tun. (Auf 24Gb)


    2. sollen die Partitionen verschlüsselt werden?

    Nicht vorgesehen. Warum soll ich das bei einem Heimserver tun?


    3. gibt es eventuell noch einen 2ten Rechner im Netzwerk?

    Ja es gibt noch mindestens 3 Workstations, alles Windows Rechner. Evtl. bald einen MAC


    3. existieren externe USB Festplatten?

    Ja es existieren 5 USB Festplatten mit Sicherungen und Bildern.


    4. Serverausfall, wie lange kann auf diesen verzichtet werden bei zu einem Restore?

    Maximal 48h. FHEM würde ein Raspberry innerhalb weniger Stunden übernehmen. Die Hausautomatisation Hardware läuft außerhalb des Servers und ggf. auch eigenständig.


    5. Habe ich eine USV angeschlossen

    Leider nein. Ich muss erstmal alle anderen Probleme lösen bevor ich dafür Geld ausgebe! Außerdem sind wir am Überlegen einen Notstromgenerator anzuschaffen. Dieser soll mit unserem Heizöl laufen, da sind meisten über 3000l vorrätig. ;-)


    6. wie gross sollen diese virtuellen Server überhaupt werden?

    1. FHEM Haussteuerung Debian 8-16GB mit 1-2GB RAM
    2. FHEM Entwicklungsumgebung Debian 8-16GB mit 1-2GB RAM
    3. NAS Leider habe ich da noch keine Ahnung wie ich das realisieren kann.
    4. TV Server Debian 8-16GB mit 1-2GB RAM (Bin ich mir aber noch nicht ganz sicher)
    5. Windows 10 200GB mit ca. 6gb RAM


    Viele Überlegungen, wo ich noch nicht weiß wo ich anfangen soll. Vermutlich am RAM.
     
  10. tschanness

    tschanness Member

    Joined:
    Oct 30, 2016
    Messages:
    287
    Likes Received:
    19
    Die PVE installation ist fast egal, kann auch auf einer 2.5" SATA HDD liegen - solange da keine VMs drauf sind. Relevant ist der Speicherplatz für die VMs. Wenn die mit auf die SSD sollen würde ich auf jeden Fall eine zweite kaufen und ein Raid1 draus bauen (Bzw. besser einen ZFS Mirror). Mehr RAM brauchst du aber eh wenn man deine VMs mal anschaut. 24GB sollten aber gut passen.
    Diebstahl fällt mir spontan ein.
    Es bietet sich an eine Festplattte "Freizuschaufeln" damit man da die Sicherungenen drauflegen kann.

    Dann ist eine USV IMHO nicht notwendig. Eine Redundanz bei den Platten würde ich auf jeden Fall nutzen.
    Der Notstrom reicht aber nicht "gleich", die USV schon. Aber bei 48h downtime sollte das nicht ins Gewicht fallen.

    Dann reichen dir alleine für die VMs die 8GB Ram schon nicht.. ;).

    Oder einfach mal anfangen PVE aufzusetzen und dich ein bisschen umzuschauen. Den RAM kann man auch dann kaufen wenn das Ding "produktiv" gehen soll.

    LG
     
  11. hackmann

    hackmann Member
    Proxmox VE Subscriber

    Joined:
    Jan 6, 2013
    Messages:
    68
    Likes Received:
    3
    Sorry für die späte Antwort.

    da er ja Anfänger ist, würde ich mal behaupten, dass seine Anforderungen erst mal ausreichend sind!.
    Egal ob privat oder geschäftlich. Ich hatte auch so Angefangen.

    Er sucht nach einer Lösung, mit der er auf die Dauer zurecht kommt.

    ALSO, da er überhaupt keine Kenntnisse hat, muss ich doch nicht an der Hardware rum Meckern.!
    Bei mir laufen teilweise gerade was dass win2016 angeht, auf einer Workstation besser als auf einer Server Lösung.

    Lass doch mal den ganzen KRAM weg, und versuche ihm zu helfen, mit dem was er hat!

    und nochmal, die Hardware reicht vollkommen, um mal etwas schlauer zu werden,
     
  12. tschanness

    tschanness Member

    Joined:
    Oct 30, 2016
    Messages:
    287
    Likes Received:
    19
    Hi @hackmann ,
    nicht böse gemeint:

    bitte mäßige deinen Ton. Wenn du schlechte Laune hast ist das PVE Forum nicht der richtige Ort diese loszuwerden. Es tut mir Leid wenn du dich angegriffen fühlst, wenn man deine Meinung nicht 100% teilt. Wir versuchen alle nur zu helfen. Falls ich gemeckert habe dann tut mir das Leid, ich wüsste aber nicht wo ich das getan habe.

    mit diesem "KRAM" habe ich nicht begonnen, ich wollte ihn nur nicht im Regen stehen lassen ohne die Antworten kommentiert zu lassen. Kannst ja nochmal prüfen von wem der "KRAM" kam.

    Ich verweise auf meinen Post der anscheinend nicht bis zum Ende gelesen wurde:
    Läuft bei mir daheim auch weiterhin in (tendenziell niedrigerer) Ausstattung.

    Weitere Antworten zu dem kompletten Thema dieses Threads werde ich mir in Zukunft verkneifen.
     
  13. hackmann

    hackmann Member
    Proxmox VE Subscriber

    Joined:
    Jan 6, 2013
    Messages:
    68
    Likes Received:
    3
    Hallo, entschuldige, wenn dass ganze falsch von mir aus Erläutert wurde.

    Es suchen Proxmox Anfängfer um einen Rat. Gerne Helfe ich.

    Und ich bin immer wieder darüber Erstaunt, mit welcher Lässigkeit eine Proxmox Installation vereinfacht wird.

    Ich wollte nur am Rande ankratzen, dass es sehr schwierig ist, jemand zu helfen, der Anfänger ist.

    Liebe grüsse
     
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice