LXC Container resolv.conf kann nicht verändert werden.

Steffenprox

Member
Feb 22, 2020
43
6
8
32
Moin, ich habe 2 Contaiener auf meinem Proxmox bei dem die resolv.conf nicht verändert werden kann beide nutzen das Debian10.0 Standard Template und sind auf dem neusten stand. (10.8) Proxmox hat die Version 6.3-1.

Hat jemand eine Idee was das Problem sein kann?

Aktuell steht in der resolv.conf:
nameserver fe80::2e91:abff:feb3:f51f%eth0

die Dateirechte sollten ok sein:

Code:
ls -l /etc/resolv.conf
-rw-r--r-- 1 root root 42 Feb 22 20:49 /etc/resolv.conf

Die VM Configuration:
arch: amd64 cores: 3 hostname: XXXXXX memory: 4096 net0: name=eth0,bridge=vmbr0,gw=10.11.11.1,hwaddr=72:5F:03:DB:E1:E7,ip=10.11.11.102/24,ip6=dhcp,type=veth onboot: 1 ostype: debian rootfs: local-lvm:vm-102-disk-0,size=50G startup: order=2,up=5 swap: 2048 unprivileged: 1

Bei den Containern steht unter DNS Settings vom Host verwenden soll, die Einstellungen vom Host sind:

search fritz.box nameserver 10.11.11.1

Ich weiß nicht genau ob der Fehler mit den Diensten die in den Containern "failed" sind zusammenhängt. Probleme habe eigentlich nicht damit.

Code:
# systemctl --failed --all
  UNIT                          LOAD   ACTIVE SUB    DESCRIPTION
* sys-kernel-config.mount       loaded failed failed Kernel Configuration File System
* sys-kernel-debug.mount        loaded failed failed Kernel Debug File System
* systemd-journald-audit.socket loaded failed failed Journal Audit Socket

LOAD   = Reflects whether the unit definition was properly loaded.
ACTIVE = The high-level unit activation state, i.e. generalization of SUB.
SUB    = The low-level unit activation state, values depend on unit type.

3 loaded units listed.
To show all installed unit files use 'systemctl list-unit-files'.


Code:
proxmox-ve: 6.3-1 (running kernel: 5.4.78-2-pve)
pve-manager: 6.3-3 (running version: 6.3-3/eee5f901)
pve-kernel-5.4: 6.3-3
pve-kernel-helper: 6.3-3
pve-kernel-5.4.78-2-pve: 5.4.78-2
pve-kernel-5.4.78-1-pve: 5.4.78-1
pve-kernel-5.4.34-1-pve: 5.4.34-2
ceph-fuse: 12.2.11+dfsg1-2.1+b1
corosync: 3.1.0-pve1
criu: 3.11-3
glusterfs-client: 5.5-3
ifupdown: not correctly installed
ifupdown2: 3.0.0-1+pve3
ksm-control-daemon: 1.3-1
libjs-extjs: 6.0.1-10
libknet1: 1.20-pve1
libproxmox-acme-perl: 1.0.7
libproxmox-backup-qemu0: 1.0.2-1
libpve-access-control: 6.1-3
libpve-apiclient-perl: 3.1-3
libpve-common-perl: 6.3-3
libpve-guest-common-perl: 3.1-4
libpve-http-server-perl: 3.1-1
libpve-storage-perl: 6.3-6
libqb0: 1.0.5-1
libspice-server1: 0.14.2-4~pve6+1
lvm2: 2.03.02-pve4
lxc-pve: 4.0.6-2
lxcfs: 4.0.6-pve1
novnc-pve: 1.1.0-1
proxmox-backup-client: 1.0.8-1
proxmox-mini-journalreader: 1.1-1
proxmox-widget-toolkit: 2.4-5
pve-cluster: 6.2-1
pve-container: 3.3-3
pve-docs: 6.3-1
pve-edk2-firmware: 2.20200531-1
pve-firewall: 4.1-3
pve-firmware: 3.2-1
pve-ha-manager: 3.1-1
pve-i18n: 2.2-2
pve-qemu-kvm: 5.1.0-8
pve-xtermjs: 4.7.0-3
qemu-server: 6.3-5
smartmontools: 7.1-pve2
spiceterm: 3.1-1
vncterm: 1.6-2
zfsutils-linux: 0.8.5-pve1
 
Last edited:

oguz

Proxmox Staff Member
Staff member
Nov 19, 2018
2,962
334
88
hi,



Ich weiß nicht genau ob der Fehler mit den Diensten die in den Containern "failed" sind zusammenhängt. Probleme habe eigentlich nicht damit.
irrelevant


PVE handled die netzwerkconfig fuer die CT, deswegen kann es ueberschrieben werden.

wenn das nicht gewollt ist, dann kannst du ein file im CT anlegen: touch /etc/.pve-ignore.resolv.conf und beim naechsten reboot wirds nicht geaendert. [0]

[0]: https://pve.proxmox.com/wiki/Linux_Container#_guest_operating_system_configuration
 
  • Like
Reactions: fireon

Steffenprox

Member
Feb 22, 2020
43
6
8
32
Danke für den Tipp. Ich habe die Datei angelegt aber das Ergebnis ist unverändert in beiden Containeren. Es scheint also als wenn die Änderungen ein Programm im Container verursacht. Ich suche mal weiter.
 

Steffenprox

Member
Feb 22, 2020
43
6
8
32
Ich habe das Problem gefunden.
Meine Containerkonfiguration für das Netzwerk beinhaltet:
Code:
net0: name=eth0,bridge=vmbr0,gw=10.11.11.1,hwaddr=72:5F:03:DB:E1:E7,ip=10.11.11.102/24,ip6=dhcp,type=veth

Wenn ich nun DHCP für IPv6 deaktiviere wird die IPv4 DNS Adresse nicht gelöscht. Die resolv.conf im Contaiener spiegelt nun die Konfiguration wie sie in Proxmox eingestellt ist wieder. Leider deaktiviert das auch die IPv6 Adresse und auf die möchte ich ungern verzichten auf einem der beiden Containern.
 

oguz

Proxmox Staff Member
Staff member
Nov 19, 2018
2,962
334
88
du kannst auch im CT chattr +i /etc/resolv.conf ausfuehren, dann wird das file immutable. wenn du nochmal bearbeiten willst dann chattr -i /etc/resolv.conf
 

Steffenprox

Member
Feb 22, 2020
43
6
8
32
Ich habe den Befehl ausgeführt, so steht der auch im Debian WIki. Aber es kam folgende Fehlermeldung:

Code:
chattr: Operation not permitted while setting flags on /etc/resolv.conf

Ich habe mir nun ein Script geschrieben das die richtigen Nameserver in die resolv.conf Kopiert. Das wird über Cron ausgelöst.
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE and Proxmox Mail Gateway. We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!