Hardware ausreichend oder aufrüsten/neu kaufen

stivmaster

New Member
Jan 22, 2023
4
1
3
Hallo

ich bin neu eingestiegen in das Thema Proxmox und ich möchte das wahrscheinlich im Heimbereich auch "Produktiv" nutzen.

Aktuell läuft bei mir ein Eigenbau Server mit Pentium G4620 mit 8GB RAM, Mainboard ist ein Gigabyte B250M-D3H. Darauf läuft:
OMV mit Docker
in den Docker Containern:
-IOBroker
-InfluxDB
-Portainer
-Unify Controller
-Grafana
-Teslalogger
-Pihole
-Mosquitto
-MySQL
-Plex (wird kaum genutzt und auch kein transcoding)

Läuft soweit eigentlich stabil, da ich aber schon mehrfach Probleme nach updates hatte, dass wieder alles lief, dachte ich mir ich seh mich nach alternativen um und denke dass ich fündig geworden bin.
Ich habe mal eine Testinstallation auf einem Zotac CI323nano aufgesetzt, und komm auch schon recht gut klar. Die ersten VMs/Container laufen.

Ich denke aber dass ich recht schnell ein Thema mit dem Ram bekommen werde. Der Zotac geht nicht weiter zu erweitern (8GB). auf meinem aktuellen Server könnte ich bis 64GB erweitern, aber da bin ich mir nicht sicher ob da der angestaubte Pentium reicht, hat ja nur 2 Kerne und 2 Hyperthreading Threads.

Was meint ihr, kann ich das auf meinem Pentium betreiben mit den Diensten die ich da so laufen hab, wenn ich da noch RAM dazu packe? Oder kommt der da schnell an seine Grenzen? Anzahl der Threads ist da mit 4 angegeben bei Intel, wie ist das bei Proxmox dann zu verstehen, werden die als 4 CPUs angezeigt zum verteilen?

Wenn alles nichts hilft, bin ich auch bereit ein wenig zu investieren. Mir ist Stromverbrauch schon wichtig (Resourceneinsparung), aber nicht überbewertet, denn es bringt mir nichts, wenn ich da die Mehrkosten durch die Stromeinsparung nicht wieder reinbekomme. Allerdings ist das Sparpotential da auch begrenzt, da meine Kosten für die kw/h irgendwo bei 13cent liegen (PV/Akku).

Die alte Pentium Kiste aufrüsten (Speicher +evtl. CPU wobei die CPU Auswahl ja auch wieder begrenzt ist durch das alte Mainboard) oder was neues anschaffen?

Danke schon mal vorab, wenn ihr mir einen Tritt in die richtige Richtung geben könnt.

Gruß
Andreas
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,990
2,311
156
Germany
Ich denke aber dass ich recht schnell ein Thema mit dem Ram bekommen werde. Der Zotac geht nicht weiter zu erweitern (8GB). auf meinem aktuellen Server könnte ich bis 64GB erweitern, aber da bin ich mir nicht sicher ob da der angestaubte Pentium reicht, hat ja nur 2 Kerne und 2 Hyperthreading Threads.

Was meint ihr, kann ich das auf meinem Pentium betreiben mit den Diensten die ich da so laufen hab, wenn ich da noch RAM dazu packe? Oder kommt der da schnell an seine Grenzen? Anzahl der Threads ist da mit 4 angegeben bei Intel, wie ist das bei Proxmox dann zu verstehen, werden die als 4 CPUs angezeigt zum verteilen?
Ja, PVe zeigt dir dann 4 CPUs an. Verteilen kannst du auch 100 vCPUs. Ist nur nicht gerade flott, wenn da dann 25 vCPUs auf jeden CPU Thead kommen, bzw 50 vCPUs je physischem CPU Kern.

RAM ist definitiv recht eng. CPU musst du wissen. Wenn dir das bisher gerecht hat, dann wird die CPU Performance wohl auch weiterhin reichen. Solltest du dann nur den CPU Typ von "kvm64" auf "Host" umstellen, dass du da bei der Virtualisierung weniger CPU-Leistung verschwendest.

Wenn alles nichts hilft, bin ich auch bereit ein wenig zu investieren. Mir ist Stromverbrauch schon wichtig (Resourceneinsparung), aber nicht überbewertet, denn es bringt mir nichts, wenn ich da die Mehrkosten durch die Stromeinsparung nicht wieder reinbekomme. Allerdings ist das Sparpotential da auch begrenzt, da meine Kosten für die kw/h irgendwo bei 13cent liegen (PV/Akku).

Die alte Pentium Kiste aufrüsten (Speicher +evtl. CPU wobei die CPU Auswahl ja auch wieder begrenzt ist durch das alte Mainboard) oder was neues anschaffen?

Danke schon mal vorab, wenn ihr mir einen Tritt in die richtige Richtung geben könnt.
Hängt immer davon ab was man will.

Will man viel Performance/RAM/Erweiterbarkeit/Zuverlässigkeit für wenig Geld bieten sich ausgemusterte Server an. Haben aber meist auch einen recht hohen Stromverbrauch und sind oft nicht ganz leise.

Bei SmartHome-Betreibern hier sind Intel Atoms oder diese chinesischen Atom-Klone mit Ryzen-Laptop-CPUs (Minisforum und Co) recht beliebt. Die bieten gute Leistung für den Stromverbrauch und ausreichend RAM, , sind recht leise aber recht teuer (gerade die NUCs). Erweiterbarkeit ist aber halt Null gegeben und Dinge wie ECC RAM Support sucht man dort auch vergeblich.

Als Mittelding gäbe es dann noch die Supermicro/Dell/Lenovo/HP SSF-Clients. Die sind neu auch nicht gerade billig, bieten aber oft Enterprise Features wie ECC Support und teils kann man mit Risern sogar noch eine PCIe Karte einbauen.
 

stivmaster

New Member
Jan 22, 2023
4
1
3
Danke für deine Antwort.
Ich habe jetzt mal 32GB Arbeitsspeicher bestellt, mal sehen wie weit ich damit komme. Die Performance hat mir bisher gerreicht vom G4620. In einen neueren Prozessor zu investieren macht denke ich keinen Sinn mehr auf dem Mainboard.

Falls es mir doch nicht reicht von der Performance, dann werde ich Mainboard und CPU tauschen. Mein jetziger "Server" läuft in einem Fractal Design Define (ich glaub R4 wars damals).
Hättest du da evtl. einen Vorschlag was man da nehmen könnte? Ich hab jetzt schon öfters von dem I3-9100 gelesen, ist aber mittlerweile ja auch schon etwas älter. Bei den Mainboards bin ich relativ blank vom wissen. Ich brauch da nicht groß Steckplätze (Pcie). Wichtig sind mir da genügend Sata Anschlüsse. Ich hab schon öfter jetzt die Supermicro als Vorschlag gesehen, aber das will ich nicht ausgeben für ein Mainboard. Da ist meine Schmerzgrenze bei150-200€ maximal.
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
8,990
2,311
156
Germany
Am besten mal bei eBay nach Tower-Servern Ausschau halten. 8 Kerner Xeons mit 64GB DDR4 ECC RAM, 10 SATA ports, 2 Gbit NICs sowie zwei HDDs oder SSDs bekommt man durchaus auch mal gebraucht für 200-300€.
 
Oct 27, 2022
28
4
3
Ich nutze SuperMicro wegen 2x 10G on board, und single socket mit standard desktop prozessoren - habe das sonst nirgends in der Kombi gefunden. Bei Deinem budget definitiv nicht mehr drin, zumal 10G und BMC support ja eher nicht benötigt wird. Habe ein SM mit i5 und 64GB RAM, 2x 10G, 2x 1GB hier liegen, aber wenn Du schon Speicher bestellt hast... Falls doch interesse ping mich via PN an.

Bei dem Budget muss man schon suchen um das was passenden zu finden (wird wohl eher zufall). Ich würde ECC auch nicht als Kriterium nehmen - zumindest bin ich jetzt im Homelab 10Jahre ohne ausgekommen. Speicherausbau, ist def. immer ein Thema, je mehr desto mehr braucht man auch weil man immer mehr findet, was man noch virtualisieren könnte. CPU ist meist noch eher zu verschmerzen (wird halt langsamer).
 

stivmaster

New Member
Jan 22, 2023
4
1
3
Danke fürs Angebot, aber ich werde es vorher erst mit dem Speicher und bestehender Hardware probieren. Ist relativ schnell ausprobiert, und der Ram hat jetzt nicht die Welt gekostet. Wenn es mir dann zu langsam ist, werde ich weiter sehen.
Zum Thema Budget die 150-200 sind die Grenze fürs Mainboard, nicht fürs Gesamtsystem. Ich könnte da schon mehr ausgeben, aber ich sehe den Sinn nicht wirklich.

Ich könnte noch in das bestehende Board einen gebrauchten Prozessor updaten, Core i5-7600 (Bis max i7-7700 geht) z.B. könnte das Board noch und wäre bei Ebay heute noch zu bekommen. Oder ein Core i5-7400 wäre auch günstig zu bekommen. Hab aber keine Ahnung, wie sich das dann auf den Stromverbrauch auswirkt. Ich denke die werden schon mehr brauchen als der G4620 im idle Betrieb?
 
Oct 27, 2022
28
4
3
Rein vom TDP her braucht der i5 mehr. Ob das im Gesamtsystem ins Gewicht fällt kommt drauf an was sonst so dran hängt.
Ich habe >= 20Disks dran, da ist die CPU eher Kleinverbraucher (im idle/normalbetrieb).
Sinn für teurers Mainboard, evtl. dauerhaltbarkeit, overclocking (ich mach das meist eher anders herum also eher undervoltage), on board features ala 10G, Remote BIOS zugriff.... Alleine die 2x10G können sich rechnen (wenn man es braucht z.B. weil man VM zwischen rechnern verschiebt, Filesystem über das Netzwerk nutzt...). Für Dich aber wohl eher keine Zielfeatures, von daher sehr günstiges board mit mehr Speicher die vernünftigere Wahl. Wenn das board mal kaputt geht tauscht man dann eben aus.
 
Last edited:
  • Like
Reactions: stivmaster

stivmaster

New Member
Jan 22, 2023
4
1
3
Ich hab jetzt den I5 7600 geschossen, ging für 63€ rüber. Tut mir nicht weh, und wenn ich bedenke, was ich ansonsten investiert hätte, wohl kurzfristig die bessere Lösung für mich. Den Strom was ich da evtl. mehr brauche, würde ich durch die höhere Investition nie reinholen.
Vielleicht wäre ne andere Lösung besser/langfristiger gewesen, aber meine Ungeduld hat mich wieder mal übermannt.

Danke euch für eure Teilnahme und Ratschläge, auch wenn ich wieder mal mein eigenes Süppchen daraus gemacht hab.
 
  • Like
Reactions: endurance

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!