Cluster-redundanten Netzwerk

inno-forum

Member
Oct 28, 2021
59
3
13
30
Hallo,

wir haben 6 Hosts jeweils mit 2 Netzwerkarten für Cluster-Netz reserviert.
Die Verbindung ins Cluster läuft über 2 Uplink.
Jede Karte hat ein eigene IP-Adresse im gleiche Subnetz. (192.168.2.x/24)

Die Karte sind auf zwei unterschiedlichen Switch eingebunden und die Switchen sind mit 2 (STP) Verbindungen verbunden.

Folgenden Szenario
Cluster Information gehen durch die Ports der ungeraden IP-Adressen z.b. PVE1=192.168.2.1, PVE2=192.168.2.3 usw.
Verbindung von PVE1 wird unterbrochen, da er zwei Uplink hat, sollte er auf die zweite Verbindung umschalten (Port2 192.168.2.2).
Leider passiert das nicht und PVE1 ist für das Cluster nicht mehr da, obwohl er aktiv ist und die zweite Cluster Port angeschlossen ist.
 

Attachments

  • Cluster.png
    Cluster.png
    24.6 KB · Views: 11
Hallo,
bitte poste doch die Netzwerk config sowie die corosync config von PVE1 und PVE2 sodass wir das genaue Setup sehen cat /etc/network/interfaces und cat /etc/pve/corosync.conf. Auch das systemd journal seit dem boot, welches auch die unterbrochene Verbindung zeigen sollte wäre interessant (wiederum beide nodes) journalctl -b -u corosync. Eventuell mal den 2-ten link in ein anderes Subnetz geben und schauen ob es sich damit korrekt verhält.

Es empfiehlt sich ein setup wie in der Dokumentation beschrieben wird, siehe https://pve.proxmox.com/pve-docs/pve-admin-guide.html#pvecm_redundancy
 
Das ist für mich irgendwie übertrieben kompliziert.

Mach doch einen Stack aus den Switchen mit einer LAG (dann verschwendest du auch nicht 50% der Kapazität wie bei STP). Logisch gesehen ist es dann ein redundant verbundener "großer" Switch. Dann "bondest" du in Proxmox die zwei NICs und führst sie zum Switch-Stack, ein Kabel in Switch 1 und ein Kabel in Switch 2. Damit erreichst du eine redundante, fehlertolerante Anbindung ohne großes Getöse mit multiplen IPs im gleichen Subnetz...
 
Last edited:
Mach doch einen Stack aus den Switchen mit einer LAG (dann verschwendest du auch nicht 50% der Kapazität wie bei STP). Logisch gesehen ist es dann ein redundant verbundener "großer" Switch. Dann "bondest" du in Proxmox die zwei NICs und führst sie zum Switch-Stack, ein Kabel in Switch 1 und ein Kabel in Switch 2. Damit erreichst du eine redundante, fehlertolerante Anbindung ohne großes Getöse mit multiplen IPs im gleichen Subnetz...
Genau das hab ich mich auf gefragt. Bonde am besten über die Karten hinweg (z.B. 1. Port jeder Karte) und auch noch verschiedene Hersteller verwenden, sodass man etwas Treibertoleranz hat.
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get yours easily in our online shop.

Buy now!