[SOLVED] Clone funktioniert nicht mehr

Bruno O.

Member
Aug 25, 2019
6
0
21
52
Bei mir funktioniert das Clone Feature nicht mehr.

Wenn ich von einer VM ein Clone durchführe, wird zwar die neue VM erstellt, das dauert auch eine Weile bis diese bereitsteht.
Beim Starten danach ist es der VM aber nicht möglich zu booten, es kommt eine Fehlermeldung in dem Proxmox Startup Screen der VM:

BdsDxe: failed to load Boot0002 "UEFI QEMU QEMU HARDDISK" from PciRoot(0x0)/Pci(0x5,0x0)/Scsi(0x0,0x0): Not Found

Auch direkt im Boot Menü des Boot Manager im Proxmox BIOS kann ich mit direkter Auswahl von "UEFI QEMU QEMU HARDDISK" nichts starten, ein kurzes Bildschirmflackern, das war's.

Es ist auch unabhängig vom OS, ob ich jetzt einen Clone von Windows oder einer Linux VM anfertige, kein Unterschied.
Auch ist es egal, ob ich ein Clone von einem Snapshot einer VM mache, oder von einer VM die gar keine Snapshots hat.

Das Clonen hat aber schon funktioniert, ich habe hier eine cloned VM, die startbar ist (mit OVMF)

Gedächtnisprotokoll, was habe ich nach dem erstmals erfolgreichen Clonen alles gemacht:
  • Ein MacOS VM Image angelegt (ein gepachtes pve-edk2-firmware war notwendig, damit MacOS bootet, installiert mit "dpkg -i pve-edk2-firmware*.deb", danach "apt-mark hold pve-edk2-firmware")
  • Mit "apt-get update", "apt-get upgrade" und "apt-get dist-upgrade" Proxmox selbst aktualisiert (zuletzt heute 06. Oktober 2019)
  • Samba installiert
  • Nachdem cloned VMs nicht mehr liefen, ein "apt-mark unhold pve-edk2-firmware" durchgeführt, dann ein "apt-get reinstall pve-edk2-firmware" gemacht, um den Originalzustand wiederherzustellen.
  • Mit Backup und Restore in eine neue VM versucht, eine bestehende VM zu duplizieren - hat das gleiche Boot Problem
  • Das patched OVMF für das MacOS wieder eingespielt, da ansonsten das MacOS nicht mehr bootet

Hier das conf File der cloned VM:
Code:
agent: 1
balloon: 2048
bios: ovmf
bootdisk: scsi0
cores: 4
efidisk0: images:vm-201-disk-1,size=4M
hostpci0: 03:00,x-vga=1
ide0: cdrom,media=cdrom
localtime: 1
memory: 8192
name: Win7-Standard
net0: virtio=E6:57:CF:EE:18:C8,bridge=vmbr0,firewall=1
numa: 0
ostype: win7
scsi0: images:vm-201-disk-0,cache=writeback,size=64G
scsihw: virtio-scsi-pci
smbios1: uuid=ac31bbe6-cddd-4b7f-9ee3-1bea05a60b54
sockets: 1
usb0: host=1-6.1
usb1: host=1-6.2
usb2: host=1-6.3
vga: none
vmgenid: c16cb189-766a-4771-90e6-8497ab1fc18f

Irgendwelche Ideen woran das liegen könnte?
Danke euch schon mal
 
Last edited:
Was ich noch festgestellt habe, in dem cloned VM ist die efidisk Größe anders als im Original, und es betrifft tatsächlich nur OVMF Images, SeaBIOS VMs lassen sich booten nach dem Clonen:

Original
Code:
efidisk0: images:vm-205-disk-1,size=128K


Clone
Code:
efidisk0: images:vm-201-disk-1,size=4M
 
Last edited:
Problem tritt nur auf, wenn ich in eine Zielumgebung clone, die LVM verwendet. Ein Clonen auf ein Laufwerk ohne LVM funktioniert, und es betrifft wie erwähnt nur Images mit OVMF (im OVMF BIOS wird das Bootlaufwerk auch nicht erkannt, sieht man auch, wenn man in die UEFI Shell bootet, dort ist das Bootlaufwerk nicht mehr sichtbar).

Hab' nun LVM entfernt, da ich ohnehin nur 1 Laufwerk zugeordnet hatte.
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get yours easily in our online shop.

Buy now!