Best practice Frage. Wo am besten die VM-Images?

chrzimm

New Member
Aug 27, 2023
2
0
1
Hallo,
ich betreibe seit einigen Wochen privat einen proxmox Cluster (8.0.4) mit 2 Nodes und zusätzlichem qDevice. HA ist eingerichtet und alles läuft soweit.
Ich habe eine Frage zur best practice Konfiguration.
Ich habe in Volume per NFS von einem Qnap Nas eingebunden (SSD) - also schnell genug. Es gibt auch auf jedem Cluster auf einer nvme ein ZFS Pool "local-zfs".
zu meiner Frage: Wo am besten die VM's installieren? NFS, oder lokal mit Sync auf den anderen Server?

gruß
Christoph
 
Naja, mit NFS holst du dir einen weiteren Single Point of Failure rein, da wenn was mit dem NAS ist, beide PVE Nodes nicht mehr laufen.
Bei repliziertem ZFS hättest du das nicht...dafür sind dann aber z.B. auch die letzte Minute an Daten weg, da die ZFS-Replikation ja nie perfekt synchron ist und es sich nicht um einen richtigen Shared Storage handelt.
Um die Vorteile von beinem zu vereinen brächte man schon ceph, aber das wird nichts mit nur 2 Nodes.
 
zu meiner Frage: Wo am besten die VM's installieren? NFS, oder lokal mit Sync auf den anderen Server?
Was möchtest Du denn erreichen?

Maximale Speed
Maximale Redundanz? Wie häufig ändern sich kritische Daten?
Beides
Was anderes?

Ceph finde ich wirklich schick aber man braucht wie Dunuin schrieb, mehr Knoten und auch schnelles Networking damit es richtig performant funktioniert. NFS iSCSI zum Daten zentral speichern OK für VMs würde ich es nicht nehmen. Replikation is auch OK aber nie perfekt. Mit stündlichem Backup von Datenverzeichnissen könnte man auch noch arbeiten.

Ich persönlich kombiniere CEPHS, NFS und Backupfrequenz der Daten angepasst an Kritikalität und Änderungsfrequenz. VMs laufen auf dem CEPHs und weniger veränderliche Daten auf NFS. Wenn es auf speed ankommt rein local mit angepasstem Backup.
Replikation nutze ich nicht (dazu habe ich ja CEPH). Aber das ist halt mein Setup - für mich so historisch gewachsen.
 
  • Like
Reactions: Dunuin
Danke, für die Antworten.
Sorry für die fehlenden Hintergrundinformnationen. Grund ist eigentlich Verfügbarkeit und nicht speed. das mit dem SPOF im NFS ist mir bewusst. Aber wenn das nicht da ist geht noch mehr nicht ;-)
Aus diesem Grund dachte ich auch schon an den lokalen ZFS Pool mit sync.
Wenn da ein paar Minuten fehlen, ist es nicht tragisch. Wir reden hir vom häuslichem Umfeld: Openhab, grafana, mqtt, DNS (DNS Master mit drei slaves. Einer ist ein seperater Raspberrypi der nur dafür als Backup in der Ecke steht).
Mehr Nodes dafür aufzubauen wäre sicherlich schick, aber brauchts das?
Aber das hat mir schon mal weiter geholfen. Beides ist OK und hat vor und Nachteile. Muss ich jetzt einfach für mich entscheiden was ich will und brauche.

Danke
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get yours easily in our online shop.

Buy now!