anderes System als img "hochladen"

Discussion in 'Proxmox VE (Deutsch)' started by Seqway, Dec 1, 2018.

  1. Seqway

    Seqway New Member

    Joined:
    Dec 1, 2018
    Messages:
    2
    Likes Received:
    0
    Hallo,
    bin neu auf dem Sektor aber mein Proxmox läuft einwandfrei seid einigen Wochen mit 2 VM's.

    nun würde ich gerne noch eine andere VM anlegen, habe aber von dem notwendigen System nur ein Image also eine *.img Datei.
    Trotz dieser Anleitungen in der Hilfe verstehe ich da nur "Bahnhof".

    Geht es denn jetzt eine img in die VM reinzuladen ?
    und wenn ja wie ?

    Bin für Tips dankbar und vorab schon einmal Danke.
     
  2. thoe

    thoe Member

    Joined:
    Feb 1, 2018
    Messages:
    36
    Likes Received:
    2
    Moin,

    falls mit img eine virtuelle Festplatte gemeint ist könntest Du versuchen diese in qcow2 zu konvertieren.
    qemu-img convert -f raw -O qcow2 /path/to/your/hdd/vm01.img /path/to/your/hdd/vm01.qcow2


    Falls damit gemeint ist, dass img ein Installationsimage ist. Könntest Du diese in ISO konvertieren.
    ccd2iso name-of-file.img name-of-file.iso
    Dafür musst Du unter Umständen noch ccd2iso installieren.

    Salve und ein schönes WE.
    Thomas
     
  3. Seqway

    Seqway New Member

    Joined:
    Dec 1, 2018
    Messages:
    2
    Likes Received:
    0
    Hallo,
    Ja danke fuer die Hinweise.

    Ich habe von meinem Pi ein Image der Sd Karte gemacht und moechte diese nun in die VM einfach reinkaden wie ein Iso.

    Muss ich da deinem ersten Weg folgen?

    Braucht es Vorrausetzungen um qcow reinladen zu koennen?
     
  4. Ingo S

    Ingo S Member

    Joined:
    Oct 16, 2016
    Messages:
    39
    Likes Received:
    0
    Ein Image von einem Raspberry Pi wird nicht auf Proxmox laufen, da qemu nur x86/x64 Hardware virtualisieren kann.
    Ein Raspberry Pi basiert auf der ARM Architektur. Auch wenn ein Linux darauf läuft wurde es für diese Architektur kompiliert und läuft daher nicht auf x86/x64.

    Generell kann man aber natürlich "Images" von Festplatten in Proxmox einbinden.
    Eine einfache minimale Vorgehensweise ist diese:
    • VM erstellen
    • virtuelle Festplatte mit gleicher Größe wie Quellimage im Format RAW einrichten
    • Auf dem Hostsystem das von Proxmox angelegte HDD Image gegen das selbst gezogene tauschen (klappt nur Sinnvoll wenn das Image als Datei im Speicher liegt, nicht bei LVM)
    • Maschine booten
    Man muss dabei darauf achten, das die Hardwarestruktur der Maschine in etwa die gleiche bleibt, z.B. die Anzahl der Festplatten, die Menge an RAM, der Prozessor etc, Festplattencontroller etc. Dann gibt es weniger Probleme
    Mit Linux hat man dann relativ wenig bis gar keine Probleme, Ausnahme: UEFI
    Eine per UEFi bootende Maschine kannst du in Proxmox nur booten, wenn du auch da UEFI nutzt. Wie das funktioniert, hab ich aber noch nicht getestet.


    [EDIT]: Irgendwie ist mir der Finger auf dem "Post-Button" ausgerutsch :D
     
    #4 Ingo S, Dec 13, 2018 at 08:11
    Last edited: Dec 13, 2018 at 17:30
  1. This site uses cookies to help personalise content, tailor your experience and to keep you logged in if you register.
    By continuing to use this site, you are consenting to our use of cookies.
    Dismiss Notice