VMware - Veeam - convert to - Proxmox

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
Hallo Zusammen,
ich bin neu in dem Thema und suche einen einfachen Weg für folgendes Vorhaben:
- wir haben ein VMware VM pei einem Partner
- Diese VM wird regelmäßig mit Veeam gesichert (momentan ca. 250GB)
- zu Backup-Zwecken wollen wir dieses Backup regelmäßig zu unserem Standort transferieren und testen
- dieser Test soll auf dem Proxmox Server sein (aktuell 6.3)

Fragen bzw. eventuelle Probleme:
- kann ich folgende Tools unter ProxMox installlieren: libguestsfs (auch in neuerer Version 1.44 from debian), webmin, Sonicwall Netextender
- wie empfiehlt ihr mir ein einfaches vorgehen?
- virt-v2v bringt Fehlermeldung:
Code:
virt-v2v: warning: could not determine a way to update the configuration of
Grub2
virt-v2v: warning: don't know how to install guest tools on ubuntu-18
virt-v2v: error: libguestfs error: command: dpkg: dependency problems
prevent removal of open-vm-tools:
 ubuntu-server depends on open-vm-tools.
- wie bekomme ich sonst die vm Daten auf den Proxmox?

Danke für eure Unterstützung
Stefan
 

grefabu

Member
May 23, 2018
110
6
23
47
Moin,

Du kannst alle Pakete installieren, die auch in einem debian (stabele) enthalten sind. Proxmox 6.3 basiert auf buster.

Ich gehe sogar so weit, das ich erst ein Debian installiere und danach proxmox druf. Es gibt entsprechende Anleitungen.
Dieses Vorgehen empfinde ich als flexibler.

Wie stelltst Du Dir die Migration der VM von vmware zu proxmox vor? Würde mich einfach mal interessieren. Was ist virt-v2v?

Grüße

Gregor
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
Moin,

Du kannst alle Pakete installieren, die auch in einem debian (stabele) enthalten sind. Proxmox 6.3 basiert auf buster.

Ich gehe sogar so weit, das ich erst ein Debian installiere und danach proxmox druf. Es gibt entsprechende Anleitungen.
Dieses Vorgehen empfinde ich als flexibler.

Wie stelltst Du Dir die Migration der VM von vmware zu proxmox vor? Würde mich einfach mal interessieren. Was ist virt-v2v?

Grüße

Gregor
Hallo Gregor,
danke für die Rückmeldung:
virt-v2v konvertiert die Festplatte zu einer Proxmox kompatiblen. https://libguestfs.org/
in der für die Distribution aktuellen Version von libguestfs 1.40 kommt obige Fehlermeldung. Das wurde später behoben. Die neure Version unter Debian kann ich nicht installieren, da zu viele Abhängigkeiten.
Wenn ich dich richtig verstehe, könnte ich ja auch auf ein neueres Debian upgraden?!
"Bullseye" ist erst testing.
Alle Packages kommen von Debian.
Gruß
Stefan
 
Last edited:

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
VM mit Debian Bullseye ist installiert.
Dabei habe ich gleich das nächste Problem entdeckt.
habe jetzt ein zusätzliche Disk auf der physikalischen Disk.
ich möchte ja jetzt in diesem debian eine vm-disk erstellen, die dann außerhalb ein neue VM ergibt.
Wie ist das richtige Vorgehen, was die Disks angeht?
Gruß
Stefan
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
die debian vm läuft.
Allerdings haben die Maintainer das package für virtual-v2v vergessen :)
habt ihr eine bessere Idee?
Stefan
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
Kann mir jemand sagen, wie ich ein qcow2 disk in einer vm anlege und danach in einer anderen VM als disk nutze?
1611259150967.png
Oder ich transferiere die VMware "datei" in der debian VM und convertiere sie unter proxmox. Dazu verschiebe ich die datei auch um eine Stufe.
Ist das verständlich?
Muss ich dazu nochmal ein anderes Laufwerk anlegen, auf dem ich die Datei "rüber" gebe?
Stefan
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
Was hast du vor das macht bis hier keinen Sinn. Soll das produktiv genutzt werden ?
Hallo,
vielen Dank für deine Meinung.
Dafür dass es keinen Sinn macht, hat es funktioniert. Ich kann das System booten. Jetzt kommt noch etwas feinschliff.
Stefan
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
Allgemein,
ich habe gesehen, dass ich zu viele Packages zum installieren hatte. Insbesondere den VPN Client wollte ich nicht auf Proxmox Basis installieren.
Ich werde noch schauen, wo ich am Besten den Plattenplatz zur Zwischenspeicherung nutzen kann. Die Festplatte wird auch noch wachsen.

Das ganze ist nur dazu da, bei einem Crash "sofort" Run fähig zu sein, zumindest in minimaler Zeit.
Dazu ist es meiner Meinung nach wichtig 1. den Ablauf zu kennen und 2. regelmäßig zu prüfen.
Stefan
 

aaron

Proxmox Staff Member
Staff member
Jun 3, 2019
1,895
247
63
In welcher Form kannst du aus Veeam die Backups bekommen? Als VMDK oder raw Dateien? Die könntest du dann mittels qm importdisk an eine VM anhängen. Das importieren und konvertieren ins richtige Format macht dann PVE für dich.

Oder verstehe ich am eigentlich Ziel etwas noch nicht so ganz?
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
In welcher Form kannst du aus Veeam die Backups bekommen? Als VMDK oder raw Dateien? Die könntest du dann mittels qm importdisk an eine VM anhängen. Das importieren und konvertieren ins richtige Format macht dann PVE für dich.

Oder verstehe ich am eigentlich Ziel etwas noch nicht so ganz?
Ja, danke, das wusste ich so noch nicht.
Ich gehe jetzt glaube ich einen ähnlichen Weg: mit qemu-img convert konvertiere ich die Festplatte unter der debian VM. Die Festplatte ist hier im qcow2 format gemountet. Innerhalb der debian VM konvertiere ich auf die Festplatte per raw.
Außerhalb kann ich die Festplatte in der eigentlichen VM als Boot-Platte nutzen.
Stefan
 

stefluik

New Member
Jan 20, 2021
11
0
1
52
So, ich habe nun einen momentan gangbaren Weg gefunden:
- Ich verschiebe die Datei auf eine unter einer VM (Debian) freigegeben Plattenbereich.
- Und extrahiere sie auf einem extra Windows PC. (Grund: das linux extract läuft nicht unter jeder Distribution)
- Unter der VM habe ich eine 2. Festplatte angehängt
- unter der vm konvertiere ich mit qemu-img convert -O raw auf die angehängte neue Festplatte
- dann bearbeite ich die Festplatte mit chown noch etwas (remove open-vm-tools, adduser, Netzwerk einrichten)
- mit dieser kann ich sie als seperate die eigintliche VM starten
Liest sich komplizierter als es ist. Möglicherweise kann ich das auch alles unter proxmox native machen. Nach dem ich allerdings ein neueres libguestfs (virtual-v2v) wollte, habe ich eine extra linux Maschine installiert, um nicht zu viel im Host zu verbeuteln. Und dort alles weitere zu machen.
Ich hoffe es gibt demnächst noch das neue virt-v2v tool installierbar. Und vielleicht weiß ich auch oder kann mir jemand sagen, wie ich das linux veeam extract zum laufen bringe?
Vielleicht hätte mir auch jemand die neueste Version von dem Linux veeam extract?

Stefan
 
Last edited:

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE and Proxmox Mail Gateway. We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!