Server down

housemann

New Member
Apr 15, 2022
2
0
1
Hallo zusammen,

ich bin neu in der Thematik Proxmox und habe leider ein gravierendes Problem.
Ich habe mir vor 3 Monaten einen Proxmox-Server auf einem MiniPC (Minisforum hm90) aufgesetzt. Dieser lief auch Problem los bis letzten Samstag. Leider ist das Gerät nun defekt und der Support von denen ist nicht schnell im zurück schreiben was Garantie angeht.

Auf dem Server waren 2x 1TB SSD die im ZFS RAID1 für das System waren, auf denen ein ZFS Pool war. Weiter war eine M2Ssd als weiterer Speicher verbaut, für Nextcloud Daten.

Nun hab ich das Problem, dass ich nicht weiß wie ich an die Daten auf den Platten ran komme.
  1. Kann ich die Platten einfach auf ein neues Board packen und Proxmox würde wieder laufen?
    1. im besten Fall bekomme ich schnell ein austausch Gerät, dann sollte Proxmox wieder laufen, oder?
  2. Ich benötige Daten die auf dem ZFS Pool lagen als auch auf der M2Ssd. Wie kann ich an diese Daten ran kommen?

Vielen Dank

Gruß
Oli
 

Dunuin

Famous Member
Jun 30, 2020
6,764
1,571
149
Germany
Kann ich die Platten einfach auf ein neues Board packen und Proxmox würde wieder laufen?
  1. im besten Fall bekomme ich schnell ein austausch Gerät, dann sollte Proxmox wieder laufen, oder?
Wenn es ein baugleiche Hardware ist sollte das gehen.
  • Ich benötige Daten die auf dem ZFS Pool lagen als auch auf der M2Ssd. Wie kann ich an diese Daten ran kommen?
Dann müsstest du schon ein Betriebssystem mit aktueller ZFS Unterstützung benutzen. Wie z.B. ein Ubuntu. Dann müsstest du deinen ZFS pool manuell importieren und einhängen um an die Daten zu kommen.
 

UdoB

Well-Known Member
Nov 1, 2016
287
72
48
Germany
Dann müsstest du schon ein Betriebssystem mit aktueller ZFS Unterstützung benutzen.
Um "irgendwelche" Dateien zu retten / zu kopieren bietet sich das original PVE- .iso an: das kennt einen Debug-Modus - und der bietet in der "Notfall-Shell" (natürlich) die passenden ZFS-Tools an.

Hab's getestet :)
 

housemann

New Member
Apr 15, 2022
2
0
1
Um "irgendwelche" Dateien zu retten / zu kopieren bietet sich das original PVE- .iso an: das kennt einen Debug-Modus - und der bietet in der "Notfall-Shell" (natürlich) die passenden ZFS-Tools an.

Hab's getestet :)
ok, das bedeutet ich müsste die Platten in neue Hardware einbauen, dann vom iso booten und in den debugmode gehen?
Bekomme ich dann die SSDs mit dem zfs Pool und die m2ssd mit dem LVM ausgelesen?

Ich hatte mir einen USB M2 Adapter bestellt. Hab dann die m2ssd auf einem neuen Proxmox angeschlossen. Ich sehe nun auch unter LVM die dev/ssd3 und unter LVM-THin "data". Ich habe nun diese als Storage eingebunden und sehe die VM-Disks.
Kann ich diese in einer VM (debian / ubuntu) einfach mounten und auf die Daten zugreifen?
 

UdoB

Well-Known Member
Nov 1, 2016
287
72
48
Germany
Bekomme ich dann die SSDs mit dem zfs Pool und die m2ssd mit dem LVM ausgelesen?
Ja. man zpool-import sollte funktionieren.

Zu LVM kann ich nichts sagen, das verwende ich aktuell nicht. Aber das ist "abgehangen" und es gibt sicher etliche Anleitungen zu improvisierten Zugriff auf die Daten.

Eine Stolperfalle, aus meinem verstaubten Gedächtnis, also eventuell überholt, war: wenn in dem LV-Blockdevice ganze Festplatten drin sind, muss man natürlich deren interne Partitionstabelle berücksichtigen. Ein altes Stichwort wäre dann: "kpartx".

Viel Erfolg
 

About

The Proxmox community has been around for many years and offers help and support for Proxmox VE, Proxmox Backup Server, and Proxmox Mail Gateway.
We think our community is one of the best thanks to people like you!

Get your subscription!

The Proxmox team works very hard to make sure you are running the best software and getting stable updates and security enhancements, as well as quick enterprise support. Tens of thousands of happy customers have a Proxmox subscription. Get your own in 60 seconds.

Buy now!